#NieWieder33 Delegation in Koblenz

Für ein buntes und geeintes Europa!

 

Dafür demonstrierten am vergangenen Samstag, den 21.1.2017, über 5000 Menschen in Koblenz. Auch einige Vertreterinnen und Vertreter von Fallschirm Mensch e.V. und Rheinhessen gegen Rechts e.V. waren dabei. Früh am Morgen startete unsere 16-Köpfige Gruppe am Mainzer Hauptbahnhof. Von dort aus fuhren wir mit dem Zug nach Koblenz, wo an diesem Tag die ENF mit Vertreterinnen wie Frauke Petry und Marine le Pen tagte. Wir hatten uns mit vielen anderen Menschen dazu entschlossen, ein Zeichen  für die Demokratie zu setzen.

Angekommen in Koblenz, empfing uns eine riesige bunte Menschenmenge vor dem Bahnhofsplatz. Trotz frostiger Temperaturen war die Stimmung bestens. Über 100 verschiedene Parteien, Vereine, Gewerkschaften und Verbände waren vertreten und auf der Bühne traten bekannte Politiker, u.a.  die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn, auf, aber auch Jugendvertreterinnen und Vertreter sowie ein Kölner Musiker. 

Nach einer gelungenen Kundgebung begann der Demonstrationszug zur Rhein-Mosel Halle, in der Europas Rechtspopulisten ihre Tagung abhielten.

 

Dort angekommen sangen viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration die Europa-Hymne „Ode an die Freude“.  Die Rhein-Mosel Halle war nur wenige hundert Meter entfernt, sodass Europas rechte Fraktion unsere Aufforderung zur internationalen Solidarität wohl nicht überhören konnte.

 

Nach einer weiteren Kundgebung mit der deutschen Bundessozialministerin Andrea Nahles traten wir zufrieden den Heimweg an. Wir hatten es zusammen mit vielen Menschen jeden Alters geschafft, friedlich für unsere freiheitliche demokratische Grundordnung und Menschenwürde einzutreten.

 

Gegen Nachmittag erreichten wir den Mainzer Hauptbahnhof und beendeten dort unseren gemeinsamen erfolgreichen Tag.

 

Melina